DE200 Regelwerk

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe!

§1 Allgemeines

-Jeder Spieler wird dazu angehalten sich vorab einen ordentlichen Roleplay Namen zu überlegen und den Ausweis ordentlich auszufüllen.

-Lücken bzw. Grauzonen im Regelwerk dürfen nicht ausgenutzt werden (Bitte immer das Gehirn benutzen).

-Wer in den Support gerufen wird hat unverzüglich dort zu erscheinen.

-Das Serverteam hat immer das letzte Wort und hat somit die Befugnis über jeden Spieler zu richten.

-Verboten ist und zum Ausschluss führen kann:

  • Hacking & Cheating
  • Exploiting z.B.
    • Ausnutzung von Spielmechaniken und Bugs um einen Vorteil zu erlangen 

(dupen, durch Wände schauen)

    • Nutzen von Software um einen Vorteil zu erlangen (Laggswitch, Autoclicker)
  • Metagaming z.B.
    • Das Nutzen der Namen von Spielern, welche man nicht persönlich kennt oder deren Personalausweise man noch nicht gesehen hat
    • Das Nutzen der Information, welche man über Funk (TS, Discord o.ä.) oder Sidechat sammeln kann
    • Das Nutzen von Funk (TS, Discord o.ä.) zur Koordination, während man im Rollenspiel keine Kommunikationsmöglichkeit mehr hat
  • Trollen z.B.
    • Massives Stören
    • Abspielen von Musik in direkter Kommunikation
    • Unnötige Notrufe absenden
    • Mit Absicht vor Fahrzeuge laufen
  • Fremdenfeindliche Äußerungen
  • Beleidigungen
  • Nutzen eines zweiten Accounts
  • Jegliche Form der Werbung
  • Random Deathmatch und Vehicle Deathmatch (RDM/VDM) sind Strikt verboten
  • Combatlog, Selbstmord & Friendly Fire zur Strafvermeidung o.ä.

§2 Verhaltensregeln

-Wir legen viel Wert auf einen respektvollen Umgang untereinander und bitten darum, dass jeder Spieler stets sein Bestes gibt, das bestmögliche Spielerlebnis für jeden Einzelnen zu erreichen.

-Es soll allen Spielern der Spaß am Spielen erhalten bleiben, darum seid immer Fair und Neutral gegenüber jedem, im Bezug auf Roleplay bzw. Überfälle.

Zu unterlassen ist/sind:

  • Das dauerhafte Terrorisieren/Belästigen von Spielern/Gangs
  • Cop-Baiting
  • Looten von Spielern ohne RP oder Gefechts Hintergrund.
  • Speedcalls
  • Das Beleidigen von Spielern/Gangs außerhalb des Rollenspiels
  • Das Ausrauben/Töten von THR-Mitarbeitern im Einsatz
  • Spieler direkt beim Spawnen zu überfallen oder zu töten
  • Das Fahren mit Ifrit / Ziviler Hunter in der Kavala-Safezone
  • Knacken, Einsteigen und verkaufen von fremden Fahrzeugen ohne Roleplay Hintergrund

§3 Safezones

-In einer Safezone darf nicht getötet, ausgeraubt, niedergeschlagen oder gefesselt werden.

-Die Polizei darf ihren Taser nach Ankündigung einsetzen.

-Die Polizei darf Zivilisten in einer Safezone kontrollieren und bei vorliegenden Straftaten die jeweiligen Strafen vollstrecken.

-Das Looten von Z-Items und Gegenständen verunglückter Personen ist hier nicht erlaubt, die Polizei darf in diesem Fall unverzüglich tasern.

-Fahrzeuge dürfen dort auf keinen Fall gestohlen bzw. geknackt werden. 

-Die Flucht in eine Safezone während eines laufenden Gefechts ist verboten.

-Safezones dürfen nicht eingenommen werden.

-Das becampen einer Safezone ist nicht erlaubt. 

-Als Safezones gelten:

  • Alle blauen Zonen auf der Karte
    • Kavala, Athira, Sofia, Pyrgos
    • Die Kohlemine
  • Alle Obstfelder (Apfelfeld, Weintrauben, Pfirsich)
  • Eingezeichnete ATM’s, Air-Stationen und Garagen in einem 50 Meter Radius
  • Alle Polizei HQs (Ausnhame: Gefängnis & Kommissariat)
  • Rebellen HQ Nord & West in einem 250 Meter Radius
  • Spendenshop sowie Schwarzmarkt in einem 250 Meter Radius

Safezones außerhalb von Hauptstädten sind während einer laufenden Gefechtssituation für die beteiligten Parteien außer Kraft gesetzt es ist weiterhin nicht erlaubt einen vorhandenen ATM zu benutzen

§4 Sperrgebiete

-Der Polizei liegt offen die Leute dort ohne Ankündigung zu Tasern.

-Insofern sich das Sperrgebiet nicht in einer Safezone befindet, darf dort scharf auf die jeweils andere Fraktion geschossen werden.

-Dies gilt nicht als Call bzw. Gefechts Eröffnung.

-Sperrgebiete für Zivilisten sind:

  • Alle Polizei-HQs und Außenposten
  • Das Gefängnis
  • Das Forschungszentrum

-Sperrgebiete für die Polizei sind:

  • Alle Rebellen-HQs (nicht die Außenposten)
  • Der Schwarzmarkt

§5 Value of Life

-Das Leben jedes Spielers ist dessen höchstes Gut (dein HEMTT oder Taru ist nicht mehr Wert, als dein Leben). 

-Man muss mit gesundem Menschenverstand abwägen, ob das eigene Handeln Sinnvoll ist. -Wer sein eigenes Leben oder das eines anderen sinnlos beendet kann des Low-RP’s bezichtigt werden.

Eine kooperierende Person darf unter keinen Umständen getötet werden

§6 New Life

-Mit einem Respawn beginnt ein New Life, wird man wiederbelebt tritt kein New Life in Kraft. 

Man hat sich von vorherigen Roleplay und Gefechtssituationen mit angemessenem Abstand auf mindnestens 2,5 Kilometer Entfernung fernzuhalten und darf bis 15 Minuten nach Beendigung des Gefechts nicht dorthin.


“New Life” bedeutet du vergisst dein vorheriges Leben, beginnst ein Neues und darfst vergangene Erlebnisse nicht bestrafen.

§7 Neulingsschutz

-Hat ein Spieler den Neulingsschutz, darf dieser nicht überfallen, ausgeraubt oder getötet werden. 

-Neulinge werden mit einem pinken Namen und roten Symbol über ihrem Kopf gekennzeichnet. 

-Der Neulingsschutz hält die ersten 10 Spielstunden auf DE200 an. 

-Er geht frühzeitig verloren wenn man eine Waffe oder einen illegalen Gegenstand aufnimmt. 

-Es ist nicht gestattet Neulingen gezielt Waffen oder illegale Gegenstände zu geben, damit sie diesen verlieren, um sie daraufhin auszurauben oder ähnliches.

§8 Kommunikationsregeln

-Wir erwarten von euch einen respektvollen Umgang miteinander. Persönliche oder Bösartige Beleidigungen im Spiel und im Teamspeak werden nicht geduldet.

-Der Side Chat dient lediglich für allgemeine Fragen oder für kurze Out of RP Kommunikation.

-Information aus dem Side Chat dürfen nicht genutzt werden, auch die Weitergabe von Information im Side Chat ist verboten.

Geflame und Diskussionen sind im Side Chat zu unterlassen.

Jegliche Form von Beleidigungen oder anderen feindlichen Aussagen gegenüber anderen Spielern/Gangs ist zu unterlassen.

§9 Roleplay

-Jedem Spieler soll bewusst sein, dass er das Leben unter allen Umständen zu schützen hat. 

-Das Leben darf nicht unbegründet für materielle Dinge gefährdet oder geopfert werden.

-Der Suizid ist grundsätzlich verboten.

-Der Spieler kann nicht dazu gezwungen werden Geld von der Bank abzuheben, Fahrzeuge jeglicher Art aus der Garage auszuparken oder Schlüssel von Gebäuden weiter zu geben, um sein eigenes Leben zu schützen.

-Jeder Spieler ist verpflichtet sein bestmögliches RP zu liefern.

-Zu vermeiden ist:

  • Das Einsteigen in ein Fahrzeug wenn man bedroht wird und sichtlich unterlegen ist.
  • Das Beleidigen des Gegenübers wenn man überfallen wird oder gefesselt ist.
  • Sofortiges Erschießen nach einer kleinen Missachtung einer Anweisung die nicht das eigene Leben bedroht.

§10 Random Deathmatch und Vehicle Deathmatch (kurz RDM und VDM)

-Wird ein Spieler ohne RP-Hintergrund oder in einer Safezone getötet, gilt dies als RDM.

Vorbeifahrende Fahrzeuge stellen grundsätzlich keine Bedrohung dar und dürfen daher nicht direkt beschossen werden. Sollte innerhalb einer Kampfhandlung ein Fahrzeug oder eine Person die Kampfzone betreten, dürfen Warnschüsse abgegeben werden (siehe dazu §22 Gefechtszone) .

-Wenn unbeteiligte Personen Anzeichen einer laufenden Kampfhandlung mitbekommen und dennoch hineinlaufen und erschossen werden, ist dies ihr eigenes Verschulden.

-VDM ist das Töten einer Person mit einem Fahrzeug.

Bei Verkehrsunfällen liegt die Schuld bei dem, der sich nicht Verkehrsgerecht Verhalten hat.

-Ein VDM berechtigt die angefahrene Partei nicht dazu, das Feuer auf das Fahrzeug zu eröffnen. 

-Das vorsätzliche in den Weg stellen, oder vor/in ein Fahrzeug rennen ist verboten und wird als Trolling eingestuft.

§11 Fahrzeuge

-Fahrzeuge dürfen nicht einfach geknackt und verkauft werden! 

-Um jemandem sein Fahrzeug verkaufen zu können, muss mit dieser Person ein Roleplay bzw. ein Gefecht stattfinden oder stattgefunden haben. 

-Einfach in ein Fahrzeug einzusteigen, aus dem der Fahrer gerade aussteigt und wegzufahren ist strengstens untersagt. 

-Zivile Luftfahrzeug dürfen innerhalb vom Kavala Marktplatz nicht landen.

-Das Schweben über Kavala ist zu vermeiden. 

– Man darf Fahrzeuge während einer laufenden Roleplay Aktion nicht einparken..

-Das Rammen von Fahrzeugen ist grundsätzlich verboten. 

-Nur gepanzerte Fahrzeuge (Hunter, Strider und Ifrit) dürfen sich in Gefechten gegenseitig rammen. 

-Nicht gepanzerte Fahrzeuge absichtlich zu rammen, um diese zur Explosion zu bringen ist strengstens untersagt.

-Zerstört man das Fahrzeug eines anderen hat man es zu ersetzen.

Die Flucht ins Wasser ist verboten ausgenommen Strider, Boote etc.

§12 Polizei

-Wenn fünf oder weniger Polizisten online sind, dürfen diese ein zweites mal zu einem Gefecht zurückkehren, insofern die Anzahl der Gegner in diesem Gefecht mindestens fünf entspricht.

Bei begründeten Verdacht darf die Polizei jemanden durchsuchen.

Der Taser-Call ist keine Gefechts Eröffnung der anschließende Waffengebrauch durch die Polizei zählt jedoch als Beginn eines Gefechts.

-Die Polizei darf die Zone des Spendenshops nicht betreten, außer jemand flüchtet dort hin.

Die Polizei darf Fahrzeuge eines Gefechts erst nach Beendigung des Gefechts abschleppen, beschlagnahmen oder sprengen.

Die Polizei darf verstorbene Straftäter nach einem Gefecht nicht wiederbeleben, um mögliche Strafen zu vollziehen.

Die Polizei darf einen Spieler höchstens 30 Minuten in das Gefängnis einsperren. Troller dürfen bis zu 60 Minuten eingesperrt werden.

Die Drohne ist lediglich beim Uran-Raub zu nutzen.

 

§13 THR (Technischer Hilfs und Rettungsdienst)

-Der THR ist unantastbar, das Töten oder Ausrauben von THR-Mitgliedern ist verboten. 

-Der THR darf während eines laufenden Gefechts nicht gerufen werden.

-Das Aufnehmen von THR Ausrüstung ist strengstens untersagt und der Besitz von THR Werkzeugkästen kann bestraft werden.

§14 Gangs

-Solltet Ihr gemeinsam mit anderen Personen spielen wollen, legt euch eine Gang zu oder tritt einer bei.

-Durch den Beitritt in eine Gang wird euch ein Clan-Tag zugeteilt, an dem man euch identifizieren kann.

-Als Gang könnt ihr jemanden gemeinsam Callen und alle im Umkreis mit eurem Clan-Tag dürfen an Gefechten teilnehmen.

-Als Gang solltet ihr am besten die selbe Einstellung vertreten.

-Hat ein Gefecht gestartet dürfen keine Spieler hinzu kommen, weder einloggen noch der Gang hinzu joinen.

-Während eines Gefechts die Gang zu verlassen ist strengstens untersagt.

-Es ist verboten Gang-Lagerhäuser kontinuierlich zu becampen.

§15 Clan-Tags

-Clan-Tags zeigen Zugehörigkeit zu einer Fraktion, mit der ihr z.B. in Gefechten identifiziert werden könnt.

-Das “Clan-Tag” des THRs besteht aus einem “T”, einem Rang und einer Dienstnummer (z.B. [T1-00], [TA-00]). 

-Das “Clan-Tag” der Polizei besteht aus einem “P” und einer Dienstnummer (z.B. [P-00]).

-Diese dürfen ausschließlich vom THR und der Polizei genutzt werden. 

§16 Illegales

-Illegale Items werden im Z-Inventar Rot markiert und verschwinden beim ausloggen bzw. einparken eines Fahrzeugs.

-Durchsucht die Polizei einen Spieler oder ein Fahrzeug mit illegalen Items und Ausrüstung werden diese automatisch beschlagnahmt. 

-Alle Waffen, Magazine und Aufsätze aus dem Rebellenlager,  Schwarzmarkt sowie Ausrüstung der Polizei in Händen von Zivilisten gelten als illegal. 

-Fahrzeuge wie der Ifrit, der Hunter und der Blackfoot gelten ebenso als illegal.

§17 Festnahme

-Eine Festnahme muss angekündigt werden.

-Ein Zivilist darf mit Kabelbindern gefesselt werden wenn er seine Hände oben hat.

-Wer gefesselt ist hat sich im Funk (TS, Discord oder andere Arten zu kommunizieren) zu fullmuten und darf keine Textnachrichten schreiben, denn die Kommunikationsmittel gelten als abgenommen bzw. man ist unfähig diese zu verwenden.

-Gefesselte Personen dürfen nicht Callen.

-In unübersichtlichen Situationen ist die Polizei befugt einen Zivilisten solange festzunehmen, bis sich die Situation aufgeklärt hat, ist jedoch auch verpflichtet darauf zu achten, dass diese Person in dieser Zeit keiner Gefahr ausgesetzt ist.

-Unbewaffnete / Unbeteiligte Zivilisten, die die Polizei massiv stören, dürfen gefesselt und ggf. bestraft werden.

-Ist bei einer laufenden RP/Gefechts-Aktion die Festnahme eines Spielers nicht möglich (Bug), hat die betroffene Person sich mit der Taste “4” zu ergeben.

-Wird eine festgenommene Person automatisch entfesselt, hat diese sich zu ergeben, bis die betreffende Person von einem Polizisten oder einer Person seiner Fraktion 

befreit wurde.

§18 Sirene und Verfolgungsjagden

-Die Sirene rechtfertigt generell keinen Einsatz von Schusswaffen, weder von Seiten der Polizei noch von der der Zivilisten.

-Erst nach einer 5 minütigen Verfolgungsjagd darf die verfolgende Partei das Feuer auf die Reifen eröffnen. Ein Gefecht startet jedoch erst mit einem Call. 

-Wird vorher jemand getötet gilt dies als RDM.

-Nagelbänder dürfen bei Verfolgungsjagden eingesetzt werden, jedoch müssen sie danach auch wieder entfernt werden.

§19 Reaktionszeit

-Bei einem Call gilt als Richtlinie für die Reaktionszeit ein Zeitraum von 5 Sekunden. 

-Die Tatsächliche Reaktionszeit wird als benötigte Zeit für den Gegenüber gesehen, um zu realisieren was gerade passiert.

-Die erforderliche Reaktionszeit ist erreicht, sobald bei der/den Person/en eine der drei Reaktionen festgestellt werden kann: Flucht, Kampf oder Kapitulation.

-Reagiert eine Person nicht muss der Call einmal wiederholt werden.

§20 Call

-Ein Call muss eine Forderung und eine Konsequenz beinhalten, sowie darauf genügend Reaktionszeit (siehe Reaktionszeit) gegeben werden.

  • Zum Beispiel: “Das ist ein Überfall, heben Sie Ihre Hände hoch oder wir müssen unsere Waffen einsetzen!”.

-Wichtig dabei ist, dass die Konsequenz gestellt wird, dass man die Waffen einsetzt wenn die Forderung nicht erfüllt wird (Schuss-Call), andernfalls darf nicht aufeinander geschossen werden.

-Callt man mehrere Personen, ist jede Person einzeln zu betrachten, insofern man sich nicht sicher ist, ob diese zusammen gehören. 

  • Hebt einer die Hände und einer zieht eine Waffe, darf trotzdem nur derjenige erschossen werden, der die Waffe zieht. 

-Wird eine Forderung erfüllt darf die Konsequenz nicht durchgeführt werden.

-Ein Call muss laut und deutlich verstanden werden können, Speed-Calls sind nicht erwünscht.

-Es darf grundsätzlich nicht aus Fahrzeugen gecallt werden, außer aus offenen Fahrzeugen auf Sitzplätzen wo man eine Waffe führen kann (für den Hummingbird gilt das nicht).

-Hintergrundgeräusche, wie z.B. Musik oder  zu lauter Funk (TS, Discord, Gruppenkanal…), entschuldigen es nicht, wenn ein Call nicht gehört wurde. 

-Jemand der offensichtlich keine Reaktion zeigt, muss mindestens einmal erneut gecallt werden.

-Ein Taser-Call ist kein Schuss-Call.

§21 Gefecht

-Ist ein Schuss-Call mit genügend Reaktionszeit (siehe Reaktionszeit) gegeben beginnt ein Gefecht zwischen den Beteiligten im direkten Umfeld.

-Ist ein Gefecht voll im Gange darf sich keine unabhängige dritte Partei einmischen.

-Die Polizei darf selbstverständlich stets eingreifen.

-Es können jedoch bis zu zwei Parteien bzw. auch einzelne Spieler hinzu gecallt werden, insofern daraufhin die Anzahl der Teilnehmer einer Seite nicht 15 überschreitet.

-Ein Gefechts ist vorbei, sobald nach 15 Minuten kein Schusswechsel oder eine Interaktion zwischen den Parteien stattgefunden hat oder eine der Parteien einem Mitglied der anderen eine Nachricht zukommen lässt, dass diese aufgibt.

-Gibt eine Partei auf, verliert diese das Recht auf das Sichern ihrer Fahrzeuge und Ausrüstung.

-In allen Fällen sollte Kommunikation zwischen den Teilnehmern stattfinden, um Missverständnisse zu vermeiden.

-Die Gewinnerpartei hat das Recht jegliche beteiligte Fahrzeuge der Gegner zu verkaufen, sowie deren Ausrüstung zu looten.

-Während und nach einem Gefecht dürfen Fahrzeuge geknackt und verkauft werden.

-Erst am Ende des Gefechts darf der THR gerufen werden.

-Hat ein Gefecht gestartet dürfen keine Spieler hinzu kommen, weder einloggen noch der Gang hinzu joinen.

-Sollten Teilnehmer einer Gang nicht an einem soeben gestarteten Gefecht teilnehmen, ist es wünschenswert, dass diese der Gegner Partei bescheid geben.

-Während eines Gefechts darf kein Geld eingezahlt und keine Fahrzeuge ein geparkt werden.

Mit startendem Gefecht wird eine Gefechtszone eröffnet (siehe §22 Gefechtszone).

§22 Gefechtszone

-Als Gefechtszone gilt das direkte Umfeld eines offenen Gefechts, als Richtlinie gelten 1500m.

-An einem Gefecht beteiligt sind nur die Personen der Parteien, die sich in der Gefechtszone befinden.

-Es ist stets darauf zu achten, dass Unbeteiligte nicht zu Schaden kommen.

-Zivilisten die hier eine Waffe in den Händen halten, dürfen beschossen werden und es gilt als deren Verschuldung, wenn sie nicht beteiligt sind.

-Helikopter und Flugzeuge die offensichtlich spotten, dürfen beschossen werden. 

-Der THR darf nicht in die Gefechtszone gerufen werden.

-Ist man neu gespawnt darf man zu diesem Gebiet nicht zurückkehren, auch nicht wenn das Gefecht von den Teamkameraden gewonnen wurde.

-Die Zone wird aufgehoben mit der Beendigung eines Gefechts.

§23 Combat Log

-Loggt man sich während eines RP’s / Gefechts gezielt aus wird man dafür bestraft. 

-Verliert man während eines RP’s die Verbindung zum Server hat man sich unwiderruflich wieder einzufinden. 

-Verliert man die Verbindung während eines Gefechts so darf man 1x wieder zurückkehren, verliert man die Verbindung ein zweites mal, ist man vom Gefecht ausgeschlossen und darf bis zu dessen Ende nicht reconnecten, außer die gegnerische Partei toleriert dies.

Nutzt man die Beendigung von Arma durch “Alt+F4” oder anderer vergleichbarer Möglichkeiten, gilt dies während eines Gefechts/RPs oder bei einer Verfolgungsjagd als Combat-Log.

Combat-Log ist nicht gestattet und wird durch den Support bestraft.

§24 Befreiungsaktion

-Es ist möglich eine Person aus dem Gewahrsam der Polizei zu befreien.

-Die Befreiungsaktion kann per Notruf von den Fraktionsmitgliedern an die Polizei geschickt werden.

-Daraufhin bringt die Polizei diese Person in das Kommissariat oder Gefängnis. 

-Auf dem Weg dorthin und vor Ort dürfen die Polizisten außer Gefecht gesetzt und der Gefangene befreit werden.

Mit Ankündigung der Befreiungsaktion und dem gewährten Zeitlimit, wird ein Gefecht eröffnet, sollte noch keins vorherrschen.

-Die Fraktion muss aktiv versuchen den Gefangenen zu befreien und muss diesen dabei stets im Blick halten, da er sich im Funk zu Fullmuten hat.

-Tötet die Fraktion dabei den Gefangenen, gilt die Befreiungsaktion als gescheitert und der Gefangene darf nicht respawnen und somit wird die Strafe an ihm vollstreckt ohne weitere Chancen ihn zu befreien.

Während einer angekündigten Befreiungsaktion darf der Gefangene nicht ins Gefängnis gebracht werden.

§25 Geiselnahme

-Bei einer Geiselnahme von einem Zivilisten / Polizisten müssen mindestens 6 Polizisten Online sein.

-Es muss eine realistische Forderung gestellt werden (zw. 0-500.000€ Wert)

-Es müssen Verhandlungen geführt werden und es ist zu bedenken und respektieren, dass manches nicht erfüllbar ist.

-Wurden die Forderungen erfüllt muss die Geisel spätestens 10 Minuten später freigelassen werden, außer die Polizei versucht während der Übergabe anzugreifen.

§26 Gebäude-Raids

-Die Polizei darf Gebäude durchsuchen und den illegalen Inhalt beschlagnahmen.

-Die Beschlagnahmung der Items bei Gebäude-Raids darf erst nach gewonnener Kampfsituation vollzogen werden.

-Die Fraktion die dies zu vermeiden versucht, muss aktiv versuchen dies zu verhindern.

-Gang Lagerhäuser dürfen geraidet werden, wenn das gesamte Kopfgeld der Gang, den Betrag der Fahndungsliste von 3.000.000€ überschreitet.

-Das Gesamte Kopfgeld ist in beiden Fällen via Screenshot festzuhalten.

Häuser eines Spieler dürfen nur bei ausreichendem Verdacht (Einlagerung von Drogen oder Waffen) durchgeführt werden oder wenn das gesamte Kopfgeld des Spieler auf der Fahndungsliste den Betrag von 500.000€ überschreitet.

§27 Farm-Raids

-Die Polizei darf an illegalen Routen Spielern auflauern und diese dafür belangen, sowie die illegalen Items beschlagnahmen.

-Die Beschlagnahmung darf erst in einem Polizei-HQ oder Außenposten vollzogen werden, dazu müssen entstandene Gefechte zunächst beendet werden.

-Der Aufenthalt bei den einzelnen Stationen der Routen ist auf max. 20 Minuten begrenzt. 

-Nach einem Raid-Versuch an einem Feld, Verarbeiter oder Händler dürfen diese 60 Minuten von der Polizei nicht mehr aufgesucht werden.

§28 Airdrop

-Die Airdrop-Zone gilt als absolute PvP-Zone, in der jeder Spieler und jedes Fahrzeug ohne RP-Ankündigung beschossen werden darf. 

-VDM ist nicht erlaubt. 

-Es darf nur innerhalb der Zone geschossen werden.

-Wer in der Zone beschossen wird und rausfährt/rausläuft, muss mit weiterem Beschuss rechnen. 

-Von außerhalb der Zone darf nicht rein geschossen werden.

-Die Polizei darf an den Airdrops teilnehmen.

§29 Uran-Raub

-Der Uran-Raub darf von einer anderen Fraktion nicht übernommen werden.

-60 Minuten vor einem Serverrestart darf das Forschungszentrum nicht überfallen werden.

-Das Forschungszentrum darf nur 2x pro Woche von den gleichen Spieler ausgeraubt werden.

-Das Forschungszentrum darf nur einmal pro Server-Periode ausgeraubt werden.

-Die Mindestanzahl der Polizisten bei einem Uran-Raub entspricht 8.

-Sobald der Tresor offen liegt dürfen sich keine weiteren Polizisten anschließen.

-Bei einem Uran-Raub mit mehreren Fraktionen müssen diese aufgelistet als Notruf an alle Polizisten gesendet werden, die maximale Anzahl der Spieler liegt bei 15 

-Das gesamte Gelände des Forschungszentrums und der direkte Umkreis ist in dieser Zeit Sperrzone, in der mit Schüssen beider Seiten gerechnet werden muss.

-Die Bombe darf während des noch laufenden Bankraubs entschärft werden. 

-Der gesprengte Tresor darf jedoch erst wieder verschlossen werden wenn der Uran-Raub seitens der Polizei gesichert wurde.

-Während eines Uranraubs ist es der Polizei nicht gestattet die Häuser bzw. Lagerhäuser der Fraktion zu Raiden, die den Bankraub durchführen

Erstattungen und Beweise

Jegliche Arten von Erstattungen werden im Support bearbeitet und müssen unverzüglich gemeldet und mit Screenshots oder bestenfalls einem Video belegt werden.
Das gleiche gilt für Beweise, die auf einen Regelbruch hinweisen.
 

TEAMSPEAK & SERVER IP

ts.de200.de

server.de200.de

© 2019 DE200.de Altis Life Community.